Mineralien - Fossilien - Natur

Lerne die Schönheit und Vielfalt der Natur kennen und dadurch auch schätzen!

Gainfarn, NÖ:

Schon seit langem bekannter Fundort ( unter anderem von Hörnes 1856 bearbeitet ) für fossile Schnecken und Muscheln. Auf den Feldern und Weinbergen können immer wieder herausgewitterte bzw. herausgeackerte Stücke aufgesammelt werden. Die fundreichen Schichten sind allerdings z.T. mehrere Meter unter der Oberfläche und können nur durch große Grabungen erschlossen werden. 

Im Mai 2006 fand eine Tagung der Österr. Paleontoligischen Gesellschaft in Bad Vöslau statt. Im Zuge dieser Tagung wurde eine Grabung durchgeführt, um den Teilnehmer die Schichten präsentieren zu können. Bei dieser Grabung konnte eine nahezu komplette Seekuh (Metaxytherium medium) geborgen werden, die unter dem Namen "Linda" bekannte wurde und heute im Stadtmuseum Bad Vöslau zu besichtigen ist. Im Oktober 2019 fand wieder eine Jahrestagung der Österr. Paleontologischen Gesellschaft in Bad Vöslau statt. Für die Tagungsteilnehmer wurde in einem Bereich kurzfristig wieder eine kleinflächige Grabungsstelle eröffnet, in der vor allem eine reichhaltige Muschelvielfalt gefunden werden konnten. Gainfarn wird als ehemalige Bucht eines warmen Meeres interpretiert. Es gibt leider bisher keine umfassende Monographie über diesen Fundbereich auf moderner Basis.
Wird von uns seit vielen Jahren immer wieder einmal im Frühling besucht, die kurzfristige Grabungsstelle im Oktober 2019 konnte ebenfalls besammelt werden.


Alter : Badenium, ca. 15 Millionen Jahre

Letzter Besuch : 2019 

Nur unbebaute Felder und Weingärten in Ruhezustand begehen! 



Funde aus dem Bereich der ÖPG Grabung im Oktober 2019



zur nächsten Fossilienseite