Mineralien - Fossilien - Natur

Lerne die Schönheit und Vielfalt der Natur kennen und dadurch auch schätzen!

die Gattung Neotinea - Keuschständel:

In Österreich durch zwei Arten vertreten. Anstatt des Namens Keuschständels ist bei dieser Gattung auch der Name Knabenkraut weit verbreitet. Der Brand-Keuschständel wird in zwei Unterarten unterteilt.

Neotinea tridentata - Dreizahn-Keuschständel:

Benötigt trockene Magerwiesen, an vielen Stellen in den letzten Jahren leider durch Düngung und geänderte Mahd verschwunden. Bei extremer Frühlingstrockenheit kann es selbst bei großen Vorkommen zu 100% Blütenausfall kommen. Normalerweise kugelige bis kegelige Blütenstände.

im Bezirk Lilienfeld gibt es in großen Populationen aber oft auch viele Exemplare mit sehr lang gestrecken Blütenständen.


Neotinea tridentata im Biosphärenpark Wienerwald Gebiet


 



Neotinea tridentata im Bezirk Lilienfeld




Neotinea ustulata subsp. ustulata - Brand-Keuschständel:

Die Nominatform blüht ab Ende April und somit wesentlich früher als die Subspezies. Die Pflanzen erreichen in der Regel auch wesentlich kleinere Größen, die Standorte dieser Art sind meistens trockenere Rasenflächen.

Neotinea ustulata sub. ustulata im Biosphärenpark Wienerwald Gebiet 




Neotinea ustulata subsp. ustulata im Bezirk Lilienfeld 




Neotinea ustulata subsp. ustulata an anderen Standorten




Neotinea ustulata subsp. aestivalis - Sommer Brand-Keuschständel:

 

Die zweite Unterart unterscheidet sich durch einen rund 1 Monat späteren Blühzeitpunkt gegenüber der Nominatform. Die Pflanzen erreichen in der Regel auch wesentlich höhere Größen, die Standorte dieser Unterart sind oft feuchte Magerwiesen.


Neotinea ustulata subsp. aestivalis im Biosphärenpark Wienerwald Gebiet


Neotinea ustulata subsp. aestivalis an anderen Standorten




 

Hybrid Neotinea tridentata x N.ustulata  - Neotinea x dietrichiana:

In Habitaten, wo die beiden Elternarten -  Dreizah - und Brand Keuschständel nebeneinander vorkommen, gibt es immer wieder Hybridpflanzen dieser beiden Arten. Diese Hybriden zeichnen sich meistens durch sehr kräftige Pflanzen aus, die je nach überwiegender Elternart doch recht unterschiedlich aussehen können.


Neotinea x dietrichiana im Biosphärenpark Wienerwald Gebiet



Neotinea x dietrichiana im Bezirk Lilienfeld:






zur nächsten Orchideengattung