Lerne die Schönheit und Vielfalt der Natur kennen und dadurch auch schätzen!

Pannone Fundstellen in Wien und NÖ:

Vorgestellt werden hier 2 benachbarte und gleichaltrige Fundstellen. Ein kurzfristiger Bauaufschluss, noch in Wien gelegen und die bekannten Tongruben im Bereich Hennersdorf.

Wien Inzersdorf, kurzfristiger Aufschluss beim Bau ÖBB Terminal:

Im Bereich Rothneusiedl /Rosiwalstrasse, hat die ÖBB Infrastruktur einen neuen Güterterminal, der Ende 2016 in Betrieb gegangen ist, errichtet. Dieser Güterterminal erstreckt sich parallel zur bestehenden Pottendorferlinie und führt bis auf Niederösterreichisches Gebiet. Zur Überquerung der Autobahn S1, die in diesem Bereich die Landesgrenze von Wien zu Niederösterreich darstellt, wurde im Jahr 2014 ein Übertunnelungsbauwerk begonnen, welches mit Juli 2015 vollständig fertig geworden ist. Dabei wurden im Jahr 2014 auf Wiener Seite beim Abteufen der Fundamente Pannone Schichten angefahren, welche eine starke Fossilführung aufgewiesen haben. Im Zuge einer offiziellen Exkursion wurde das Vorhaben im Oktober 2014 entdeckt, gleich danach erfolgte ein Besuch mit Erlaubnis der Projektleitung. Auf den restlichen, riesigen Flächen, wurden diese typischen, grauen pannonen Schichten nicht großflächig angefahren. Inzwischen sind die Erdarbeiten im Gesamten Projektgebiet abgeschlossen, die Fundmöglichkeiten sind erloschen.

Pannon: ca. 11 Mio. Jahre

Besuch: 2014 




Hennersdorf, Tongruben Ziegelwerk Fa. Wienerberger, NÖ:

Die Tongrube des Ziegelwerkes Hennersdorf der Fa. Wienerberger lag ursprünglich auf Gemeindegebiet von Hennersdorf, ostseitig der Bundesstraße. Im Laufe der Jahre wanderte der Abbau auf dieser Seite auf Biedermannsdorfer Gemeindegebiet. Dieser langgestreckte Abbau zwischen Bundesstraße und Eisenbahnlinie ist seit einiger Zeit nicht mehr im Abbaubetrieb und wird mit Aushubmaterial langsam wieder befüllt. Es wurde inzwischen westseitig der Bundestraße, ebenfalls im Gemeindegebiet von Biedermannsdorf, ein neuer Abbau eröffnet, der mit einer Werks-Verbindungsstraße unter der Bundestraße mit dem ursprünglichen Abbau verbunden ist. In Sammlerkreisen ist aber der Name Hennersdorf seit vielen Jahren die eingeprägte Namensbezeichnung. Aufgeschlossen sind dunkelgraue Pannone Tonschichten. Weit bekannt sind die manchmal doppelklappig erhaltenen Congeria subglobosa bzw. aufgeklappte Congeria subglobosa mit darin in Lebendstellung erhalten, herausstehenden Mytilopsis (ehem. Congeria) spathulata Muscheln.

Pannon: ca. 11 Mio. Jahre

zur nächsten Fossilienseite